Rheingau. Die Landesregierung unterstützt die Arbeit des Vereins für Behinderte Rheingau 1979 e.V. Auf Initiative der Landtagsabgeordneten Petra Müller-Klepper hat Dr. Wolfgang Dippel, der Staatssekretär im Hessischen Ministerium für Soziales und Integration, eine Zuwendung in Höhe von 500 Euro bewilligt. „Dies ist eine Anerkennung für das segensreiche Wirken des Vereins in unserer Region. Seit fast 40 Jahren setzt er sich insbesondere für die Rehabilitation für Menschen mit Behinderungen ein. Damit wird nicht nur die Lebensqualität der Betroffenen erhalten, sondern zugleich Eigeninitiative geweckt, gestärkt und ein Höchstmaß an Selbstbestimmung ermöglicht“, erklärte die CDU-Politikerin. Mit regelmäßigen gesellschaftlichen und sportlichen Aktivitäten fördere der Verein im Rheingau die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen. Darüber hinaus biete er individuelle Unterstützung, indem er allen Hilfesuchenden für Beratung und Aufklärung bei diversen Anliegen und Problemen zur Verfügung stehe. „All diese Aktivitäten werden in vorbildlicher Weise ehrenamtlich geleistet“, lobte die Abgeordnete.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag