ein Erlebnis Ausflug mit Traumsicht aufs Rheintal

Lorch. Der CDU Stadtverband Lorch hat mit einer Wein- und Kräuterwanderung einen gelungenen Beitrag zur Veranstaltungsreihe "Rheingau-Kultur pur" geleistet, mit der die Landtagsabgeordnete Petra Müller-Klepper den Blick auf die Schönheit und Einzigartigkeit unserer Rheingauer Kulturlandschaft lenkt. Der Ausflug in die Lorcher Weinbergsgemarkung bei Traumwetter und Traumsicht aufs Rheintal stand unter der Führung von Dipl. Ing. Thomas Rink, dem Inhaber des Weingutes Germersheimer.

Viele Interessierte aus dem gesamten Rheingau trafen sich auf dem Museumsplatz in Lorch, um von dort aus in die Lorcher Weinbergslagen Schlossberg, Krone, Pfaffenwies und Bodenthal-Steinberg zu starten. 3 Lagenweinproben wurden auf der Wanderung gereicht. Thomas Rink hat die Kräutervielfalt erläutert und die artenspezifischen Verwendungsmöglichkeiten beschrieben. Viele Fragen der hoch interessierten Teilnehmer über den Steillagenweinbau, die mineralischen Böden der Lorcher Anbauflächen wurden fachkundig erklärt.

Petra Müller-Klepper kam ins Gespräch über aktuelle Themen der Landespolitik wie die Reduzierung des Bahnlärms sowie die umfassende Unterstützung, die Lorch aus den zahlreichen Förderprogrammen des Landes in den letzten Jahren zugute gekommen ist. Die Zusage von Ministerpräsident Volker Bouffier, auch bei einer Vorverlegung der Bundesgartenschau vom Jahr 2031 nach 2029 die Veranstaltung und damit insbesondere Lorch und Rüdesheim zu unterstützen, wurde begrüßt.

Beim geselligen Abschluss im Weingut Germersheimer hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, Lorch und seine Weine weiter kennenzulernen. Schnell war man überzeugt, dass Lorch ein Highlight im Weinbau und der kulturellen Vielfalt ist und touristisch auf einem guten Weg ist. Petra Müller-Klepper und Bürgermeister Jürgen Helbing betonten, dass mit Engagement und Unterstützung der Lorcher CDU Entwicklungsmöglichkeiten geschaffen wurden und dieser Kurs fortgesetzt werden muss.

Der Vorsitzende der Lorcher CDU, Ralf Schmidt, sein Stellvertreter Klaus Himioben und Fraktionsvorsitzender Thomas Schott dankten Petra Müller-Klepper für ihren unermüdlichen Einsatz für Lorch. Sie hielten abschließend fest, dass Erlebniswanderungen der richtige Weg sind, Politik und kulturelle Vielfalt zu verbinden und die Menschen zusammenzubringen. Gemeinsam mit Petra Müller-Klepper dankten sie Thomas Rink für die Gestaltung des informativen und unterhaltsamen Ausflugs. "Wir haben auf besondere Weise die einzigartige Lorcher Weinlandschaft mit ihrer Kräutervielfalt erfahren - dies war ein Erlebnis."

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag